Warenkorb (0 Kurse)

Aktuelles

Fotoausstellung „Bausünden?“

Donnerstag, 21. Februar 2019
News Fotoausstellung „Bausünden?“

13. März bis 26. April 2019 in der Volkshochschule Frankfurt, Sonnemannstraße 13; Eintritt frei

Angeregt durch die Ausstellung „Rettet die Betonmonster“ im Deutschen Architektur Museum haben sich ca. 19 Fotobegeisterte unter der Leitung des Fotografen und VHS-Kursleiters Hartmuth Schröder auf die Suche nach den Zeugnissen der Architektur des Brutalismus in Frankfurt und Offenbach gemacht. Das wohl prominenteste Beispiel in der Frankfurter Innenstadt, das Technische Rathaus, ist längst schon der Abrissbirne zum Opfer gefallen. Aber es gibt zahlreiche weitere Beispiele im Rhein-Main-Gebiet. Schwerpunktmäßig hat sich die Gruppe mit folgenden Gebäuden auseinandergesetzt:

  • St. Ignatius im Frankfurter Westend (Architekt Gottfried Böhm)
  • Trauerhalle auf dem Friedhof Westhausen (Architekt Günter Bock)
  • Wohnanlage Sonnenring in Sachsenhausen (Architekt Günther Balser)
  • Union Beton Gebäude im Bahnhofsviertel (Architekten Speerplan Regional- und Stadtplaner GmbH)
  • Schwesternwohnheim Hospital zum heiligen Geist
  • U-Bahnstation Römerstadt
  • Rathaus Offenbach (Architekten Maier/Graf/Speidel/Schanty)
  • Stadtmitte Offenbach und Kaiserlei

Zu Beginn der Beschäftigung mit dem Thema stand noch ein Ausrufungszeichen hinter dem Arbeitstitel „Bausünden“. Bei genauem Hinsehen rückte jedoch einerseits die Kühnheit dieser Architektur sowie ihre schlichte Eleganz in den Fokus, so dass für die Präsentation in den Fluren der Volkshochschule ein Fragezeichen hinter dem Ausstellungstitel gesetzt wurde. Die Ausstellung gibt die Frage „Bausünde – ja oder nein?“ an die Betrachtenden weiter und regt damit zu lebendiger Auseinandersetzung mit Architektur ein.

Die Ausstellung zeigt Fotografien von Hans Ulrich Albus, Martina Bechtel, Ursula Gerhards, Nicole Gieseler, Silke Haug, Christina Hucke, Georg Ickstadt, Gerd Kever-Bielke, Susanne Kohl, Peter Kotzerke, Silke Puls, Norbert Rotsch, Thomas Rupp, Monika Seidel, Brigitte Sinke, Thomas Stein, Margrit Stralla, Annett Strickmann und Christina Unger.

Präsentiert werden ca. 80 formal sowie ästhetisch hervorragende Fotografien in Farbe und Schwarzweiß, die die Gebäude in der Totalen sowie deren für diese Bauweise typischen Details zeigen.

Mittwoch, 13. März – Freitag, 26. April 2019
Volkshochschule Frankfurt, Sonnemannstraße 13, 60314 Frankfurt a.M.
Eintritt frei

Ausstellungseröffnung am 12. März

Zur Eröffnung der Ausstellung am Dienstag, 12. März um 19 Uhr laden wir herzlich in die VHS Sonnemannstraße 13 ein. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ausstellungsrundgang am 28. März

Darüber hinaus besteht am Donnerstag, den 28. März, 19 Uhr die Möglichkeit zu einem Gespräch in der Ausstellung mit dem Kursleiter Hartmuth Schröder und der VHS-Pädagogin Nicola Wagner: Hier erfahren Sie mehr zur Entstehung der Ausstellung und den besonderen Herausforderungen der Architekturfotografie. Die ausstellenden Fotografinnen und Fotografen sind anwesend. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Kontakt

Nicola Wagner
E-Mail: nicola.wagner.vhs@stadt-frankfurt.de

Making-of ...