Warenkorb (0 Kurse)

Aktuelles

Das Filmforum Höchst wiederholt ausgezeichnet

Montag, 26. September 2016
News Das Filmforum Höchst wiederholt ausgezeichnet

Auch 2016 hat zu unserer großen Freude das Filmforum Höchst der Volkshochschule Frankfurt wieder einen Kinopreis des Kinematheksverbundes erhalten.

Die Preisträger wurden von einer Jury unter allen kommunalen Kinos in ganz Deutschland ausgewählt und in vier verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Das Filmforum Höchst hat einen zweiten Preis in der Kategorie „Kino, das bildet“ erhalten.

Mit dem Preis werden Kinos für ihre herausragenden Programme und ihr kontinuierliches Engagement für eine anspruchsvolle und vielfältige Kinokultur in Deutschland gewürdigt.

Die Jury, die am 1. September 2016 über die Auszeichnungen entschieden hat, setzt sich aus fünf Fachleuten zusammen, die über einschlägige Erfahrungen im Bereich der kulturellen Filmarbeit verfügen und als Vertreter verschiedene Verbände repräsentieren, die sich für Filmkultur engagieren. Sie sind für jeweils drei Jahre entsandt. Seit diesem Jahr sind dies:

  • Jens Schneiderheinze für den Bundesverband kommunale Filmarbeit
  • Anne Siegmayer für den Kinematheksverbund
  • Werner Fuchs für die AG Verleih
  • Jennifer Borrmann für den Verband der deutschen Filmkritik
  • Philipp Aubel für den Bundesverband Jugend und Film

Die Kinopreise des Kinematheksverbundes wurden am 24. September 2016 im Rahmen des erstmals ausgerichteten Festivals „Film:ReStored. Das Filmerbe-Festival“ verliehen, das vom 22. bis 25. September 2016 im Filmhaus am Potsdamer Platz stattfand.

Kategorien der Kinobewertungen waren „Kino, das zurückblickt“, „Kino, das bildet“ und „Kino, das verbindet“. Das Filmforum Höchst gewann in der Kategorie „Kino, das bildet“ einen der zweiten Preise.

Aus dem Urteil der Jury:

„Ausgezeichnet werden nicht nur Angebote, die Kindern und Jugendlichen Film als Kulturgut näher bringen und ihre bisherigen Sehgewohnheiten erweitern möchten, sondern allgemein innovative Vermittlungskonzepte für Jung und Alt.

Die Jury zeichnet das Kinomobil Baden-Württemberg mit dem ersten Preis aus. Der unermüdliche Einsatz des Teams, Kinokultur für Kinder und Jugendliche im ländlichen Raum zugänglich zu machen ebenso wie das vielfältige und spannende Programm überzeugten die Jurymitglieder. Das Kinomobil Baden-Württemberg leistet Pionierarbeit für den Kinogängernachwuchs.

Die zweiten Preise gehen an das Kino des Deutschen Filmmuseums (Frankfurt am Main) für seine dauerhafte und auf hohem Niveau stattfinde Kinoarbeit für Jung und Alt, an das Filmhaus Nürnberg für seine Bildungs- und Kinderfestivals (Filmfestival der Menschenrechte, Little Big Films), an die Kinowerkstatt St. Ingbert für die Förderung des Kino- und Filmnachwuchses wie der Angebote für Senioren, sowie an das Filmforum Höchst (Frankfurt am Main), das ein sehr gutes Kinoprogramm mit hohem Bildungsanteil offeriert.“

Das aktuelle Abendprogramm, das Programm des Kinderkinos und weiteres Wissenswerte erfahren Sie auf der Webseite des Filmforums Höchst www.filmforum-höchst.de

Filmforum Höchst
Emmerich-Josef-Straße 46a, 65929 Frankfurt Höchst

Vorstellungsbeginn
Hauptprogramm täglich 18.30 und 20.30 Uhr
Kinderprogramm Fr 14.30 Uhr und So 15 Uhr

Karten-Reservierung unter Telefon 069 212-45714