Warenkorb (0 Kurse)

Aktuelles

Africa Alive Festival im Filmforum Höchst

News Africa Alive Festival im Filmforum Höchst

26. Januar bis 8. März 2020
Begleitende Filmveranstaltungen im Filmforum Höchst

Im Mittelpunkt des diesjährigen Festivals steht das große ostafrikanische Land, der Sudan. Am 11. April 2019 wurde die regierende Junta unter dem Diktator Umar al-Baschir, der 1989 durch einen Militärputsch an die Macht gekommen war, nach wochenlangen Demonstrationen der Zivilgesellschaft und der Opposition gestürzt. Seitdem ringt das Land um die Demokratie. Nach Rückschlägen für die Demokratiebewegung im Frühsommer 2019, hat es im Juni/Juli 2019 eine Einigung zwischen der Protestbewegung und dem regierenden Militärrat auf eine Übergangsregierung gegeben. Es bleibt die Frage, ob das Militär in naher Zukunft wirklich die Macht abgeben wird…

Mit einem ausgewählten Filmprogramm wird Africa Alive seinen Blick auf die Filmkultur des Sudans, die in diesem islamischen Staat de facto in den letzten 30 Jahren kaum existierte, richten.

Alle Filme im Filmforum Höchst auf einen Blick

Kinoadresse: Filmforum Höchst, Emmerich-Josef-Straße 46a, 65929 Frankfurt Höchst

Do 30.1. 

18.30 Congo Calling (OmU) Stephan Hilpert, D 2019, 94 min.
20.30 Talking about Trees (OmeU) Suhaib Gasmelbari, Sudan/FR/D/Tschad 2019, 93 min.

Fr 31.1.

14.30 Kinderfilm: Supa Modo Likarion Wainaina, Kenia/ D 2018, 74 min., ab 8 J.
18.00 Abou Leila (OmeU) Amin Sidi-Boumédiènne, Algerien 2019, 135 min.
20.30 Preview: Un divan à Tunis – Auf der Couch in Tunis (OmU) Manele Labidi, Tunesien/FR 2019, 90 min.

Sa 1.2. 

16.00 Moi et mon blanc (OmU) Pierre S. Yameogo, Burkina Faso 2004, 90 min.
18.30 Oufsaiyed Elkhortoum - Khartoum Offside (OmU) Marwa Zein, Sudan/ Nor/Dän 2019, 75 min.
Vorfilm: Khartoum, R: Gadalla Gubara, Sudan 1960, 17 min.
20.30 You Will Die At Twenty – Mit 20 wirst du sterben (OmeU) Amjad Abu Alala, Sudan/FR/ D 2091, 103 min.
Zu Gast: Talal Afifi (Darsteller)

So 2.2. 

15.00 Kinderfilm: Supa Modo
18.30 Al Habil - Rope Ibrahim Shaddad, Sudan 1964, 41 min.
Hunting Party - Jagdpartie Ibrahim Shaddad, Sudan 2085, 32 min.
20.30 Baamum Nafi (OmeU) Mamadou Dia, Senegal 2019, 109 min.
Zu Gast: Mamadou Dia

Mo 3.2. 

18.30 Delwende (OmU) Pierre S. Yameogo, Burkina Faso 2005, 90 min.
20.30 The Mercy of the Jungle - La Miséricorde de la Jungle (OmeU) Joel Kerekezi, Ruanda/ BE/ FR/ D 2018, 91 min.

Di 4.2. 

18.30 Keteke (OmeU) Peter Kofi Sedufia, Ghana 2017, 70 min.
20.30 Papicha (OmeU) Mounia Meddour, Algerien/FR/ BE/ Katar 2019, 105 min.

Mi. 5.2. 

18.30 Tajouie (OmeU) Gadalla Gubara, Sudan 1977, 92 min.
20.30 Les Misérables (OmeU) Gadalla Gubara, Sudan 2006, 105 min.

Informationen zum Filmprogramm im Filmforum Höchst finden Sie unter www.filmforum-höchst.de
Weitere Filme sind im Deutschen Filmmuseum zu sehen, Informationen zum gesamten Festival-Programm unter www.africa-alive-festival.de
 

Foto: Un divan à Tunis – Auf der Couch in Tunis

Über das Festival

Africa Alive ist eine Kooperation verschiedener Frankfurter Kultureinrichtungen mit afrikanischen Vereinen aus Frankfurt. Veranstalter sind Africa Alive Team, Filmforum Höchst der VHS Frankfurt, Deutsches Filminstitut Filmmuseum – DFF, Afrika Foundation e.V., Afroton Kulturprojekte, Dialog International e.V. Gefördert wird Africa Alive u.a. von der HessenFilm und Medien GmbH. Africa Alive ist Mitglied des Hessischen Filmfestivalverbundes. Das Gesamtprogramm des Festivals findet sich unter www.africa-alive-festival.de.

Africa Alive erhielt im vergangenen Dezember den Integrationspreis der Stadt Frankfurt am Main, den es sich mit zwei weiteren Projekten teilt. Mit der Auszeichnung werden innovative Projekte und Personen gewürdigt, die sich für ein besseres Zusammenleben in der Stadt einsetzen.