Warenkorb (0 Kurse)

Aktuelles

Cinebrasil 2019

Montag, 25. Februar 2019
News Cinebrasil 2019

14. Brasilianisches Filmfestival
28. Februar bis 6. März 2019 im Filmforum Höchst, Frankfurt a.M.

Seit 2005 präsentieren wir auf dem brasilianischen Festival Cinebrasil Filme, die die Besonderheiten und die Vielfalt des wichtigen lateinamerikanischen Filmlands widerspiegeln. Ab dem 28. Februar zeigt das Filmforum Höchst, in Zusammenarbeit mit Cinema Negro (Berlin), sieben neue Filme, die nicht den üblichen stereotypen Erwartungen entsprechen. Im Programm sind Dokumentar-, Spiel- und Kurzfilme, welche Sie mit den unterschiedlichsten brasilianischen Gegenden und Lebensweisen bekannt machen und Sie auf eine cineastische Reise durch die Regionen Recife, Paraíba, Rio de Janeiro und São Paulo führt. Alle Filme werden in der Originalversion mit englischen oder deutschen Untertiteln gezeigt.

Der international ausgezeichnete Eröffnungsfilm „Arábia“ zeichnet die sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungen im Brasilien der letzten zehn Jahre anhand der(Lebens-)Geschichte eines Arbeiters in einer Aluminiumfabrik nach. Dazu läuft der Kurzdokufilm „Tear“, welcher von der brasilianischen Arbeiterbewegung unter der Militärdiktatur in den 60er Jahren erzählt.

Weitere Festivalfilme sind z.B. Sandra Kohuts „Campo Grande“, zwei Kinder stehen vor einer Wohnung in Rio und behaupten der Eigentümerin gegenüber, dass ihre Mutter sie bald abholen kommt. Doch wird sich dies auch bewahrheiten? „O Filme da minha Vida – Der Film meines Lebens“ spielt in den 60er Jahren und beruht auf dem Roman „Mein Vater aus Paris“ von Antonio Skàrmeta. Der junge Tony muss damit klarkommen, dass sein Vater die Familie vor Jahren verlassen und sich nie mehr gemeldet hat, doch dann kommt die Wahrheit über seinen Vater ans Licht. In Jeserson De’s Film „Correndo Atrás – Überlebenskünstler“ macht sich ein junger Mann voller Hoffnung, guter Laune und mit einer großen Portion Naivität auf den Weg, einen Jungen, dem zwei Zehen fehlen, zum großen Fußballstar zu coachen.

Das vollständige Festivalprogramm und die Filmbeschreibungen finden sich unter www.filmforum-höchst.de

Filmforum Höchst
Emmerich-Josef-Straße 46a, 65929 Frankfurt Höchst