Warenkorb (0 Kurse)

Aktuelles

Futurale – Das Filmfestival zur Zukunft der Arbeit

Montag, 29. Februar 2016
News Futurale – Das Filmfestival zur Zukunft der Arbeit

Das Filmfestival Futurale zeigt Trends der Arbeitswelt der Zukunft, innovative Lebensentwürfe und traditionelle Unternehmen, die sich auf neue Wege begeben.

Das bundesweit tourende Filmfestival „Futurale – Arbeiten 4.0“, initiiert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, gastiert vom 17. bis 23. März 2016 in Frankfurt am Main. Sieben Dokumentarfilme zum Thema Zukunft der Arbeit sind im kommunalen Kino der Volkshochschule Filmforum Höchst zu sehen, jeweils ergänzt mit einer anschließenden Podiumsdiskussion.

Die Filme informieren über aktuelle und zukünftige Trends der Arbeitswelt – vom 3D-Druck über digitale Nomaden bis zur Robotik in der Altenpflege. Welche Risiken, aber auch welche Chancen eine zunehmend digitalisierte Arbeitswelt bietet, diskutieren Expertinnen und Experten aus der Region mit den Zuschauern im Kinosaal.

In dem Eröffnungsfilm DEINE ARBEIT, DEIN LEBEN schildern Arbeitnehmer ihren Arbeitsalltag in Form eines Videotagebuchs. PLEASE SUBSCRIBE behandelt das Phänomen Youtube als Arbeitsplatz. ICH BIN ALICE präsentiert die Versuche, mit Robotern dem Fachkräftemangel in der Altenpflege zu begegnen. DIGITALE NOMADEN zeigt die verführerische Kombination aus Reisen und Arbeiten. PRINT THE LEGEND erzählt von der Revolution durch den 3D-Druck. SILICON WADI dokumentiert die beeindruckende Startup-Szene in Israel und MEIN WUNDERBARER ARBEITSPLATZ demonstriert die Herausforderungen antihierarchischer Unternehmensführung.

21 fachkundige Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Gewerkschaft, Politik, Kirche, Soziale Arbeit, Wissenschaft und Medien aus dem Rhein-Main-Gebiet teilen mit dem Publikum ihre Sicht auf die neuen Arbeitsverhältnisse. Besuch von Bundesministerin Andrea Nahles am 18. März 2016.

Die Podiumsdiskussionen in Frankfurt am Main werden organisiert vom Filmforum Höchst in Zusammenarbeit mit der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) und der Arbeitnehmerkirche Frankfurt.

Mehr Infos und das Programm finden Sie unter: www.futurale-filmfestival.de/frankfurt-am-main

Kontakt in der Volkshochschule Frankfurt a.M.

Klaus-Peter Roth, E-Mail: klaus-peter.roth.vhs@stadt-frankfurt.de
Kinoadresse: Filmforum Höchst, Emmerich-Josef-Straße 46a, 65929 Frankfurt Höchst
www.filmforum-höchst.de

Über die „Futurale“

Das Filmfestival „Futurale“ besucht 2016 insgesamt 25 Städte in Deutschland. Es ist Teil des Dialogprozesses Arbeiten 4.0 des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, der Bürgerinnen und Bürger ebenso wie Fachleute einlädt, ihre Ideen zur Gestaltung von Arbeit in der Zukunft einzubringen. Die Ergebnisse werden in einem Weißbuch zusammengefasst, welches das Bundesministerium für Arbeit und Soziales Ende 2016 veröffentlichen wird.