Warenkorb (0 Kurse)

Aktuelles

Studium Generale: Gegenwartsgeschichte

News Studium Generale: Gegenwartsgeschichte

Semesterstart: 13. Februar 2020
Sie haben den Beginn verpasst? Zusteigen ist jederzeit möglich.

Begeben Sie sich mit uns auf eine inspirierende Reise durch die Zeit!

Die drei Epochen „Mittelalter bis Reformation“, „Frühe Neuzeit bis Französische Revolution“ und „Industrialisierung bis Zweiter Weltkrieg“ der zurückliegenden Kurshalbjahre werden ab dem 13. Februar 2020 mit der Etappe „Gegenwartsgeschichte“ fortgesetzt. Im Herbst 2020 beginnen wir mit neuen Themen dann wieder im Mittelalter. So dreht sich unser Rad der Geschichte immer weiter.

Darum geht es im Frühjahr 2020 „Gegenwartsgeschichte“

Wir schauen auf das Nachkriegsdeutschland im Systemkonflikt des Kalten Krieges und den späteren Entwicklungen, die zur Wiedervereinigung führten. In diesem knappen halben Jahrhundert rieben sich ökonomische, politische, militärische und weltanschauliche Grundsatzfragen aneinander. Aufrüstung, Entspannungspolitik und die Friedensbewegung politisierten die Massen. Die folgende neue Globalisierung, die Ausdehnung der NATO und die Erweiterung der EU veränderten das außenpolitische Gewicht Deutschlands.
Parallel dazu befassen wir uns mit der Kunst in der DDR von 1945-1990. Neben der regimetreuen „Staatskunst“ gab es auch widerständige und experimentelle Künstlerinnen und Künstler, die im Spannungsfeld zwischen verordnetem Kollektivismus und schöpferischer Individualität standen.

In Max Frischs Werk „Don Juan und die Liebe zur Geometrie“ sucht der Protagonist, im Rückblick auf das Grauen der beiden Weltkriege, stellvertretend für die Menschen der Moderne nach seiner Gefühlsfähigkeit. Zeitgenössische Klassik hingegen entdeckte in der Komposition rationale Aspekte und befasste sich mit serieller Musik. Aber auch Jazz und Pop entstanden zeitgleich.

Wir diskutieren aktuelle gesellschaftliche Grundsatzfragen

Drei Organisationen geben Antworten zum dem Stand des Klimas: die Deutsche Koordinierungsstelle des Weltklimarates, der Deutsche Wetterdienst und das Fachzentrum Klimawandel und Anpassung (FZK) beim Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie.

Unterschiedliche Weltanschauungen, Fundamentalismus und Populismus radikalisieren derzeit das gesellschaftliche Klima. Wie kommt es zu solchen Phänomenen? Was wissen wir und was glauben wir über die Welt? Wir diskutieren unter anderem mit Dr. Michael Schmidt-Salomon von der Giordano Bruno Stiftung und dem Historiker Heiko Heinisch aus Wien.

Was wir wissen, beschäftigt uns auch in der mathematischen Grundlagenforschung, deren Aussagen sich zunehmend von Zahlen, geometrischen Figuren oder Wahrscheinlichkeiten entfernen. Beim Themenblock Chemie werfen wir einen Blick in die Welt der Atome und Moleküle, befassen uns mit Elektronen, Quarks und Wechselwirkungsteilchen. Wir würdigen anlässlich seines 150jährigen Geburtstags das Periodensystem und legen einen Fokus auf die Herstellung, die Verwendung und die gesellschaftliche Bedeutung von Plastik.
Bei den Exkursionen beschäftigen uns die Geschichte der Astronomie in Frankfurt, und wir informieren uns vor Ort über Alternativen zu industriellen Landwirtschaft.

Die ausführlichen Beschreibungen zu den einzelnen Vorträgen haben wir für Sie auf einem Infoblatt (PDF) als Download zusammengestellt. Hierin finden Sie auch den Stundenplan.

24 Termine: Di + Do, 13. Feb. – 19. Mai, jeweils 19.00 – 21.00 Uhr
Ort: VHS Sonnemannstraße 13, 60314 Frankfurt a.M.
Kosten: € 110
Anmeldung unter Kurs-Nr. 0010-01

Information und Beratung

Miriam Claudi
Telefon: 069 212-44093
E-Mail: miriam.claudi.vhs@stadt-frankfurt.de

Zusteigen ist jederzeit möglich!

Sie haben den Beginn des Studium Generale verpasst? Sie möchten ins laufende Semester einsteigen? Rufen Sie uns an.

Sie sind noch unschlüssig, ob das Studium Generale das Richtige für Sie ist?

Dann haben Sie die Möglichkeit, einige ausgewählte Vortragsabende zu besuchen. Eine Anmeldung unter der jeweils angegebenen Kursnummer ist erforderlich; Kosten je Termin € 9:

 

So ist das Studium Generale an der Frankfurter VHS aufgebaut

I Geschichte
II Kultur (Kunst, Musik und Literatur)
III Gesellschaftsfragen
IV Naturwissenschaften
V Exkursionen

Zwölf Jahrhunderte Geschichte und Kultur

In vier Semestern befassen wir uns mit großen Epochen der Menschheitsgeschichte. Wie ein roter Faden zieht sich die Abfolge von historischen Ereignissen durch das Studium Generale. Parallel dazu betrachten wir Kunst, Musik und Literatur der jeweiligen Zeit.

Unsere Reise durch die Geschichte hat vier Haltestellen und einen Fahrplan mit einer Taktung von ebenfalls vier Semestern. Unsere Stationen sind:

  • Mittelalter bis Reformation Herbst/Winter 2020
  • Frühe Neuzeit bis Französische Revolution Frühjahr/Sommer 2021
  • Industrialisierung bis Zweiter Weltkrieg Herbst/Winter 2021
  • Gegenwartsgeschichte bis heute Frühjahr/Sommer 2020
Aktuelles aus Gesellschaft und Wissenschaft

Die Themenblöcke III und IV folgen keiner zeitlichen Abfolge, sondern befassen sich mit Themen, die für heutige und künftige Lebensgestaltung relevant sind.

Bei den Gesellschaftsfragen mischen sich Bezüge zu aktuellen Ereignissen mit Grundsatzfragen menschlichen Zusammenlebens. In den Naturwissenschaften interessieren uns neben den Grundlagen Neuigkeiten aus Forschung und Technik. Es wechseln die Fächer Geologie, Physik, Biologie und Chemie.

Exkursionen

Sie ergänzen die vier Themenblöcke und geben interessante Einblicke und neue Sichtweisen.