Warenkorb (0 Kurse)

Aktuelles

Studium Generale: Frühe Neuzeit bis Französische Revolution

Dienstag, 18. Dezember 2018
News Studium Generale: Frühe Neuzeit bis Französische Revolution

Semesterstart: 12. Februar 2019
Sie haben den Beginn verpasst? Zusteigen ist jederzeit möglich.

Begeben Sie sich mit uns auf eine inspirierende Reise durch die Zeit!

Das Wissen um Vergangenes ist Grundlage für das Verständnis der Gegenwart und die Annahmen über die Zukunft. Das ist die Maxime des Studium Generale. Am 12. Februar 2019 startet die zweite Etappe mit dem Zeitraum Frühe Neuzeit bis Französische Revolution.

Darum geht es dieses Semester: In den wenigen Jahrhunderten zwischen der Entdeckung Amerikas 1492 und der Französischen Revolution 1789 veränderte sich die europäische Gesellschaft grundlegend. Vor allem die Französischen Revolution brachte grundlegende Strukturveränderungen hervor. Die Orientierung an Vernunft, Wissenschaft und an den Menschrechten veränderte Werte, Normen und das Bild der Welt.

Den Weg vom Absolutismus zur bürgerlichen Gesellschaft vollziehen wir in der bildenden Kunst nach. Sinnlich-schöne Darstellungen im Dienst der absolutistischen Machtentfaltung zeigen uns die Kunstwerke des Barock und des Rokoko. Im folgenden Klassizismus und der späteren Romantik findet das neue Bürgertum seine Ausdrucksweise. Die Barockmusik entfaltet mit Bach und Händel eine neue musikalische Rhetorik. Große Vokalwerke, Orchesterkonzerte und die Oper entstehen. In der Klassik begegnen uns (nicht nur) Haydn, Mozart und Beethoven mit Sinfonien und Streichquartetten. In der Literatur befassen wir uns ausführlich mit dem großen Erneuerer Lessing. Mathematisch betrachten wir die Wahrscheinlichkeitsrechnung, die ebenfalls im Barock entstand.

Aktuelle Themen befassen sich mit der Rolle Europas in einer globalen Ordnung mit neuen Playern wie z.B. China. In einem historischen Exkurs suchen wir nach einem besseren Verständnis für das Reich der Mitte. Und nicht zuletzt fragen wir uns wie Europa seinen künftigen Kurs finden wird. Wir erkunden physikalische Grundsätze in ihren alltäglichen Phänomenen und lassen uns von der nuklearen Astrophysik erklären, wie die Elemente entstanden sind.

Die Exkursionen führen uns per Zeitreise in den Frankfurter Untergrund der Friedberge Bastion. Der 200. Geburtstag von Clara Schumann ist Anlass für einen Besuch im Institut für Stadtgeschichte. Dem Geheimnis der Wirbeltiere kommen wir im Senckenberg Naturmuseum auf die Spur. Und mit einer Führung durch die Beschleunigungsanlage GSI/Fair in Darmstadt erhalten wir einen Blick in die Struktur der Materie und in die Forschung der Zukunft.

Die ausführlichen Beschreibungen zu den einzelnen Vorträgen haben wir für Sie auf einem Infoblatt (PDF) zusammengestellt. Für den schnellen Überblick können Sie sich den Stundenplan (PDF) herunterladen.

22 Termine: Di + Do, 12. Feb. – 18. Juni, jeweils 19.00 – 21.00 Uhr
Ort: VHS Sonnemannstraße 13, 60314 Frankfurt a.M.
Kosten: € 110
Anmeldung unter Kurs-Nr. 0010-01

Information und Beratung

Miriam Claudi
Telefon: 069 212-44093
E-Mail: miriam.claudi.vhs@stadt-frankfurt.de

Zusteigen ist jederzeit möglich!

Sie haben den Beginn des Studium Generale verpasst? Sie möchten ins laufende Semester einsteigen? Rufen Sie uns an.

Sie sind noch unschlüssig, ob das Studium Generale das Richtige für Sie ist?

Dann haben Sie die Möglichkeit, einige ausgewählte Vortragsabende zu besuchen. Eine Anmeldung unter der jeweils angegebenen Kursnummer ist erforderlich; Kosten je Termin € 9:

So ist das Studium Generale an der Frankfurter VHS aufgebaut

I Geschichte
II Kultur (Kunst, Musik und Literatur)
III Gesellschaftsfragen
IV Naturwissenschaften
V Exkursionen

Zwölf Jahrhunderte Geschichte und Kultur

In vier Semestern befassen wir uns mit großen Epochen der Menschheitsgeschichte. Wie ein roter Faden zieht sich die Abfolge von historischen Ereignissen durch das Studium Generale. Parallel dazu betrachten wir Kunst, Musik und Literatur der jeweiligen Zeit.

Unsere Reise durch die Geschichte hat vier Haltestellen und einen Fahrplan mit einer Taktung von ebenfalls vier Semestern. Unsere Stationen sind:

  • Mittelalter bis Reformation Herbst/Winter 2018
  • Frühe Neuzeit bis Französische Revolution Frühjahr/Sommer 2019
  • Industrialisierung bis Zweiter Weltkrieg Herbst/Winter 2019
  • Gegenwartsgeschichte bis heute Frühjahr/Sommer 2020
Aktuelles aus Gesellschaft und Wissenschaft

Die Themenblöcke III und IV folgen keiner zeitlichen Abfolge, sondern befassen sich mit Themen, die für heutige und künftige Lebensgestaltung relevant sind.

Bei den Gesellschaftsfragen mischen sich Bezüge zu aktuellen Ereignissen mit Grundsatzfragen menschlichen Zusammenlebens. In den Naturwissenschaften interessieren uns neben den Grundlagen Neuigkeiten aus Forschung und Technik. Es wechseln die Fächer Geologie, Physik, Biologie und Chemie.

Exkursionen

Sie ergänzen die vier Themenblöcke und geben interessante Einblicke und neue Sichtweisen.