Warenkorb (0 Kurse)

Aktuelles

VHS-Kurzfilm: Sprachen verbinden

Dienstag, 25. Juni 2013
News VHS-Kurzfilm: Sprachen verbinden

Vorbild für Mehrsprachigkeit – Der grundlegende VHS-Gedanke im Film

Im März 2013 wurde die Frankfurter Volkshochschule von der telc GmbH, gemeinnützige Tochtergesellschaft des Deutschen Volkshochschul-Verbands und Sprachzertifikatsanbieter, aufgefordert, sich an einem Wettbewerb zum Thema Europa zu beteiligen: Mehrsprachigkeit im Kontext der Europäischen Union sollte anschaulich beschrieben werden. Die Bewerberbeiträge sollten als Text, Video oder als andere kreative Beiträge eingehen.

Hintergrund für den Aufruf der telc GmbH war eine am 22. Februar 2013 von Bundespräsident Joachim Gauck gehaltene Europarede, worin dieser appelliert hatte: „Mehr Europa heißt nicht nur Mehrsprachigkeit für Eliten, sondern Mehrsprachigkeit für immer größere Bevölkerungsgruppen, für immer mehr Menschen, für alle!“ 

Die Frankfurter VHS hat das Thema in einem Kurzfilm reflektiert

Im Mai hatte die VHS ihren Kurzfilm mit dem Titel „Sprachen verbinden“ gedreht. Er wurde als Low-Budget-Produktion in Zusammenarbeit mit dem Presse- und Informationsamt der Stadt Frankfurt am Main realisiert.
Protagonistin des VHS-Films ist die VHS-Mitarbeiterin Violett Sado, die ab Juli 2013 als Verwaltungskraft im Bereich „Deutsch als Fremdsprache“ (DaF) tätig wird. Sie spricht aktiv fünf Sprachen: zu Hause in der Familie Aramäisch, in der Schule hat sie Englisch, Spanisch und Französisch gelernt, im übrigen Alltag spricht sie Deutsch. Darüber hinaus versteht sie Kurdisch, Türkisch und ein wenig Arabisch, ohne dies jeweils aktiv sprechen zu können.

Aufgrund Violett Sados Sprachaffinität entstand die grundlegende Idee für den Film: Was verbindet alle Menschen? Die Liebe! Aus dieser anfänglichen Überlegung entstand die visuelle Idee zu einem Kurzfilm: eine kleine Liebesgeschichte mit Happy End.

2013_FilmSprachenVerbinden_01_500x255.jpg Blick hinter die Kulissen.

Unter den am Wettbewerb Teilnehmenden aus verschiedenen Ländern – in der Regel Volkshochschulen und Sprachschulen – wurden 13 Gewinnerbeiträge ausgewählt, darunter der Filmbeitrag der Frankfurter Volkshochschule. Die Protagonisten unseres Films sind von der telc GmbH mit 12 weiteren Personen zu einem dreitägigen Treffen vom 1. – 3. Juli 2013 in das europäische Frankfurt eingeladen, wo die Ernennung zum „Europa-Botschafter“/zur „Europa-Botschafterin“ stattfinden wird.


Sollte der Film nicht richtig angezeigt werden, hier der Direktlink (Youtube).

Eckdaten zum Film „Sprachen verbinden“

Buch und Regie: Wiebke Reimann und Jana Kremin
Darsteller: Violett Sado, Daniel Thelen, Filmhund Nala (bekannt aus diversen ZDF-Fernsehfilmen)

Ein Kameramann, Assistent, Cutter. 
Zwei Produktionstage (ein Drehtag am Mainufer, ein Tag Postproduktion)